Logo

Bericht des GKR vom Zeitraum Mai, Juni, Juli 2016

Der Gemeindekirchenrat beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit folgenden drei Themen in seinen Beratungen im Mai, Juni und Juli:

1. Der Beitrag unserer Kirchengemeinde zur 800 Jahr-Feier der Stadt Oranienburg.
2. Gemeindekirchenratswahlen
3. Gemeindeversammlung

Zu 1: Der Gemeindekirchenrat dankt allen Mitgliedern unserer Kirchengemeinde, die in und um die Festwoche vom 03.-12. Juni durch ihr Engagement zum Gelingen der Veranstaltungen im Festjahr „800 Jahre Oranienburg“ beigetragen haben. Gemeinsam ist es uns gelungen, fröhliche Festtage zu feiern und unseren Gästen aus nah und fern zu zeigen, dass Oranienburg heute eine weltoffene und gastfreundliche Stadt ist.

Zu 2: Am 1. Advent 2016 finden Wahlen zum Gemeindekirchenrat in unserer Oranienburger Kirchengemeinde statt. Für die Hälfte der Mitglieder des Gemeindekirchenrates endet die Wahlperiode von 6 Jahren.
Es sind:
Frau Martina Bleich, Frau Regina Fechtner, Frau Peggy Herrig, Frau Christa Jaß, Herr Paul Krüger, Herr Konrad Schmidt.
Ein herzlicher Dank all jenen für ihr Engagement in den vergangenen 6 Jahren in der Leitung unserer Kirchengemeinde.
Vor 3 Jahren wurden in den Gemeindekirchenrat gewählt:
Frau Dr. Claudia Angladagis, Frau Erika Gehlsen, Frau Carola Grimmer, Herr Stephan Liedtke, Herr Thomas Rinn, Frau Verena Schluß. Ihre Wahlperiode endet im Jahre 2019.
Auch ihnen gilt ein herzlicher Dank für ihr Engagement in der Leitung unserer Kirchengemeinde in den vergangenen 3 Jahren.

Wir bitten Sie um Vorschläge für Kandidaten zur Wahl in den Gemeindekirchenrat. Wer hat Ihr Vertrauen? Wer sollte aus Ihrer Sicht Verantwortung in unserer Kirchengemeinde im Gemeindekirchenrat tragen? Bitte nennen Sie uns Ihre Kandidatenvorschläge bis zum 12. September 2016!

Zu 3: Der Gemeindekirchenrat lädt ein zur Gemeindeversammlung am Sonntag, dem 11. September 2016 im Anschluss an den Familiengottesdienst zum Beginn des Schuljahres gegen 12:00 Uhr. Der Gemeindekirchenrat wird aus seiner Arbeit berichten. Gemeinsam wollen wir uns über zukünftige Ziele in unserer Gemeindearbeit austauschen und verständigen. Auch hier ist es möglich, Kandidaten zur Gemeindekirchenratswahl zu benennen. Die Gemeindeversammlung wird voraussichtlich bis 13:00 Uhr dauern. Danach besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen in der Unterkirche.

Es grüßt Sie aus dem Gemeindekirchenrat
Ihr Pfarrer Arndt Farack, Vorsitzender

Mitteilung des GKR zu Kirchenasyl

GKR-Sitzung Mo 01.Juni 2015

Verabredungsgemäß hat der Gemeindekirchenrat sich in seiner regulären Sitzung am Montag, dem 01.06.2015, erneut mit dem Thema Kirchenasyl beschäftigt. Der Gemeindekirchenrat nahm die Diskussion in unserer Gemeinde zu diesem Thema zur Kenntnis. Auf der Grundlage der Feststellung des Gemeindekirchenrates zur Sondersitzung am Pfingstmontag 2015 zum Thema Kirchenasyl wurde beschlossen, „die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Hilfe gegenüber Flüchtlingen und Migranten in unserer Kirchengemeinde zu schaffen, die im letzten Fall auch in ein Kirchenasyl münden können. Der Gemeindekirchenrat beauftragt den Ausschuss für Gemeindeaufbau, sich umgehend mit den Aufgaben des vorangegangenen Beschlusses zu befassen und bis zur kommenden GKR-Sitzung Ergebnisse vorzulegen. Der Ausschuss-vorsitzende Pfarrer Friedemann Humburg kann weitere Ausschussmitglieder für diese Aufgabe berufen.“

Mitteilung des GKR zu Kirchenasyl vom 02.Juni 2015

Mitteilung des GKR 02.06.2015.pdf Mitteilung des GKR 02.06.2015.pdf (24,8 kB)

Bericht aus dem GKR - Zeitraum Mai, Juni, Juli 2015

Der Gemeindekirchenrat beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit folgenden drei Themen in seinen Beratungen im Mai, Juni und Juli:

1. Der Beitrag unserer Kirchengemeinde zur 800 Jahr-Feier der Stadt Oranienburg

2. Kirchenasyl

3. Gottesdienstzeiten

Zu 1: Unsere St. Nicolai Kirchengemeinde übernahm die Federführung zur Vorbereitung eines Festgottesdienstes im
Brandenburger Dom am 17.01.2016. Im dortigen Domarchiv befindet sich eine Urkunde aus dem Jahre 1216. Dort werden zum ersten Mal neben unserer Stadt mit dem alten Namen Bötzow Zehdenick, Kremmen, Rathenow und
andere Orte aus dem Land Brandenburg erwähnt. Unser Bürgermeister Herr Laesicke hatte die Idee, aus diesem Anlass einen gemeinsamen Festgottesdienst im Dom zu Brandenburg zu feiern. Dieser wird am 17.1.2016 um 14Uhr dort im Dom stattfinden. Sowohl unser Bischof Dr. Dröge als auch Ministerpräsident Dr. Woidtke haben ihre Teilnahme zugesagt.

Weitere Aktivitäten unserer Kirchengemeinde sind im Festjahr geplant wie die Teilnahme am Festumzug der Stadt am 03. Juni 2016 sowie beim Markt der Möglichkeiten am 11. Juni 2016. Im Herbst 2016 werden wir als Kirchengemeinde
das 150 jährige Jubiläum des Baus der St. Nicolai Kirche durch den berühmten Architekten August Stüler feiern. Sie können dafür schon den Sonntag, den 16. Oktober vormerken. Es ist der Tag, an dem vor genau 150 Jahren der Neubau der Stülerkirche geweiht wurde. In Zusammenarbeit mit den anderen christlichen Gemeinden in der Stadt ist für den 23. September 2016 eine Nacht der offenen Kirchen in Oranienburg angedacht. Und schließlich ist eine Veranstaltung unter dem Thema in Vorbereitung: „800 Jahre Oranienburger Geschichte in Geschichten“ Lesung aus der Chronik von Friedrich Ballhorn, Max Rehberg u.a.

Zu 2: Aus Anlass eines Antrages auf Kirchenasyl in unserer Kirchengemeinde beriet der Gemeindekirchenrat intensiv über die Situation der Flüchtlinge in unserer Stadt sowie in unserem Land. Dabei galt es sowohl rechtliche als auch organisatorische Fragen zu bedenken. Zu dem damaligen Zeitpunkt blieben eine Reihe von Fragen unbeantwortet. Deshalb wurde dieser Antrag im Gemeindekirchenrat abgelehnt. Zugleich beschloss der Gemeindekirchenrat, die Voraussetzungen und die Rahmenbedingungen für die Hilfe gegenüber Flüchtlingen und Migranten zu schaffen, die im letzten Fall auch in ein Kirchenasyl münden können.
Der Ausschuss für Gemeindeaufbau erarbeitete inzwischen Richtlinien für die Hilfe gegenüber Flüchtlingen und Migranten durch unsere Kirchengemeinde, die vom Gemeindekirchenrat bestätigt wurden. Mitglieder unserer Kirchengemeinde,
Mitglieder von anderen Kirchengemeinden als auch Bürger unserer Stadt wandten sich mit Briefen an den Gemeindekirchenrat, in denen sie ihre Sorge um das Wohl der Flüchtlinge als auch Migranten zum Ausdruck brachten.
Der Gemeindekirchenrat hat diese Briefe in seine Beratungen mit aufgenommen, dankt für das Arrangement und alles Mitdenken und bittet um Unterstützung für die große Aufgabe der Hilfe für Flüchtlinge und Migranten in unserer Stadt.

Zu 3: Sollen die Gottesdienstzeiten an der Nicolai-Kirche verändert werden?
Wiederholt wurde dieser Wunsch zur Sprache gebracht. Vorgeschlagen wird, einmal im Monat den Beginn des Gottesdienstes auf 11:00 Uhr zu verlegen. Was ist Ihre Meinung dazu? Über Rückäußerungen bis zum 01. November
2015 möglichst in schriftlicher Form sind wir Ihnen dankbar.

Es grüßt Sie aus dem Gemeindekirchenrat
Ihr Pfarrer Arndt Farack, Vorsitzender

Bericht aus der Arbeit des GKR

Eine Soforthilfe für die Erdbebenopfer in Nepal beschloss der Gemeindekirchenrat in seiner Mai-Sitzung. Über Fernsehen und Rundfunk waren wir alle von diesen dramatischen Ereignissen in jenem Land am Himalaja informiert worden. Die Not ist unbeschreiblich groß. 3000,- € stellte der Gemeindekirchenrat aus Mitteln des laufenden Haushaltes zur Verfügung. Zugleich bittet der Gemeindekirchenrat herzlich um Spenden. Diese Gelder senden wir über die Gossner Mission direkt nach Nepal.
Die Gossner Mission in Berlin organisiert gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner in Nepal, der vereinten Nepalmission, medizinische Ersthilfe in den Dörfern. Nach neuesten Schätzungen der nepalesischen Behörden ist mit einer Zahl von mindestens 5000 Toten und 50.000 Verletzten zu rechnen.

Spenden mit dem Vermerk „Hilfe für Nepal“ können Sie in den Gottesdiensten oder im Gemeindebüro abgeben.
Gegenwärtig beraten wir in unserer Gemeinde über unseren Beitrag für die bevorstehende 800 Jahrfeier in unserer Stadt. Über Ideen und Vorschläge sowie über Zusagen zur Mitarbeit freuen wir uns!

Der Gemeindekirchenrat dankt allen, die beim Frühjahrsputz in und um unsere St. Nicolai Kirche mitgeholfen haben. Zugleich dankt der Gemeindekirchenrat allen, die auch in diesem Jahr das Projekt „Offene Kirche“ unterstützen.

Einen schönen Sommer wünscht Ihnen
Ihr Pfarrer Arndt Farack, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

 
EKBO
GWBB
 
Besucher seit 12.05.2009:
61.631
Besucher heute:
13
klimaneutral gehostete WebseiteCopyright © 2009 - 2017 Evangelische Kirchengemeinde St. Nicolai - Design & Realisierung »CHICKENONSPEED